Katholische Kindertageseinrichtungen Hochsauerland-Waldeck gGmbh
Kita St. Maria im Eichholz Brilon
Headerimage Hochsauerland-Waldeck
Headerimage Hochsauerland-Waldeck

Das sind wir

Mit Kindern zu arbeiten heißt  kompetent, partnerschaftlich und engagiert die Familien in der Erziehungs- und Bildungsarbeit ihrer Kinder zu unterstützen.

"Auf der Grundlage des katholischen Glaubens möchten wir die Kinder ein Stück ihres Lebens begleiten und mit ihnen den Alltag erleben und gestalten.“
Wir sehen in der religiösen Erziehung eine unverzichtbare Grundlage für das Leben und die gesamtmenschliche Erziehung unserer Kinder, an der sowohl Kindergarten wie auch Elternhaus bewusst miteinander und vertrauensvoll arbeiten müssen. Ausdruck dieser gemeinsamen Verantwortung sind vor allem auch die Gottesdienste, die wir zu wichtigen Ereignissen oder im Rhythmus des Kirchenjahres gemeinsam  feiern. 
Wir arbeiten situationsorientiert und gehen verantwortungsvoll mit den uns anvertrauten Kindern um. Verantwortungsbewusst heißt für uns, nicht für die Kinder, sondern mit den Kindern zu denken. Ihre Bedürfnisse prägen den Alltag, denn  sie sind wissbegierig, ehrgeizig, spielbegeistert, experimentierfreudig usw.. Die genaue Beobachtung der Kinder ist für uns in diesem Zusammenhang sehr wichtig, um sie zielgerichtet zu fördern und zu unterstützen. 
So gestalten die Kinder den Kindergartenalltag mit, weil sie entdecken und vergleichen, sich einbringen und miteinander sprechen. Das tägliche Leben fließt ebenso wie die Jahreszeiten, Bräuche, Kindergartenfeste und andere Aktivitäten in die pädagogische Arbeit mit ein.
Die Bereiche der Bildungsdokumentation werden  im täglichen Alltag sowie in Projektarbeiten umgesetzt. Für uns bedeutet dies z. B: Angebote am Nachmittag, die auf die Fähigkeiten der Kinder bezogen altersentsprechend angeboten werden. Folgende Angebote finden nachmittags statt: Kochkurse, Bastelangebote, Bewegungssstunden in altersgleichen Gruppen, Experimente und Musik.
Einen besonderen Stellenwert hat die Sprachbildung. Im Kindergartenalltag werden alle Kinder durch z.B. Bilderbuchbetrachtungen, Geschichten und Märchen zum Sprechen ermuntert um Sprachhemmungen und Sprachdefizite,  besonders der Kinder mit Migrationshintergrund, aufzuarbeiten. Wir arbeiten integrativ. Unser Ziel bei der gemeinsamen Erziehung von Kindern mit Behinderungen ist die ganzheitliche Förderung des Kindes. Wir wollen ihm ein Leben in der „Normalität“ geben und  „Isolierung“ möglichst ganz abbauen. Das Kind soll soviel Normalität und  Hilfe wie möglich erfahren. Die Kinder mit und ohne Beein-trächtigungen sollen in einen intensiven Kontakt treten, soziale Erfahrungen im Alltagsleben machen, miteinander spielen und voneinander lernen. 
Als anerkannter Bewegungskindergarten setzen wir die Bildungsinhalte aktiv in Bewegung um.